Segelzentrum

Bedingungen zur Vergabe unserer Yachten

Liebe Bootsführer und Segelfreunde,

die Saison 2020 liegt vor uns und somit habt ihr ab dem 06. Mai die Gelegenheit Euch die Boote, mit entsprechender Bootsführerberechtigung, für einen Tagesausflug oder Törn auszuleihen.

Bitte schaut euch im Törnplan die freien Zeiträume an und schickt uns per Mail den Antrag. Ihr könnt online reservieren, da es aber immer wieder zu Störungen kommt, füllt das Formular aus und schickt es uns nochmal per Mail oder Post.  Wir werden euch den Eingang bestätigen.

 

Bedingungen beim Ausleihen von Yachten

 

Vergabe:

Mit der entsprechenden Uni Bootsführerberechtigung könnt ihr euch bei uns die entsprechende Yacht ausleihen. Eine Yacht wird mindestens zu dritt gesegelt, wobei einer die Uni Bootsführerberechtigung und einer die Uni Wachführerberechtigung der jeweiligen Yacht haben muss.

Im online Törnplan sucht ihr euch den gewünschten Zeitraum aus. Der Törnplan ist im Internet auf der Uni-Seite Segelzentrum unter: http://www.segeln.uni-kiel.de zu finden. Zu beachten ist der Stand der Aktualisierung.

Bewerbungen für das „freie Yachtsegeln“  können ab dem 01.01. eines jeden Jahres eingereicht werden. 2019 bieten wir einen Frühbucherrabatt bis Anmeldeschluss Mai an. Die Vergabe erfolgt nach Eingang. Bei zeitgleichem Eingang entscheidet das Los. Die Anmeldung erfolgt per E-Mail und ist einfach von zu Hause zu machen. Nach der Online-Anmeldung geht der Antrag im Segelzentrum ein und wird geprüft. Nach der Prüfung des Antrags erfolgt als Mail eine Bestätigung.

Im Törnantrag sind die genauen Nutzungstage und die Stati der Segler anzugeben. Sie gelten als Grundlage bei der Berechnung. Die Abbuchung erfolgt nur per Lastschrift mit Einzugsermächtigung. Die Abbuchung erfolgt bis ca. 4 Wochen nach dem Törn. Der beiliegende Rückgabebogen der Schiffsunterlagen ist auszufüllen und den Unterlagen bei Rückgabe beizufügen.

Wir behalten uns vor, längere Törns gegenüber kurzzeitigen Törns bevorzugt zu vergeben. Kurze  Törns können bis drei Wochen vor dem bereits gebuchten und bestätigten Törn storniert werden, danach gilt die Reservierung als bestätigt. Der Törn, der zuletzt gebucht wurde, wird zuerst storniert. Als Langtörns gelten Törns von fünf Tagen oder länger; als Kurztörns gelten Törns von vier Tagen oder weniger. Die Annahme des Törnantrags gilt erst ab der schriftlichen Bestätigung durch das Segelzentrum als verbindlich akzeptiert, vorbehaltlich der Buchung von Langtörns und der Fahrbereitschaft der Schiffe.

 

Übernahme des Bootes:

Die Übernahme kann nur durch den Bootsführer, im Ausnahmefall auch durch den Wachführer erfolgen. Die Übernahme ist die Bestätigung, das Boot und Ausrüstung einwandfrei sind.

Wichtig: Leichte Mängel bitte vor Törnbeginn im Segelzentrum melden. Sollte der Reinigungszustand zu beanstanden sein oder es fehlen „Gegenstände“, dann gebt uns eine Rückmeldung.

Übernahme für Wochenendtörns:   freitagvormittags bis 12:00 Uhr oder nach Absprache

Übernahme für längere Törns:        nach Absprache

 

Bei der Übernahme des Bootes muss vorgelegt werden: 

- Die Segelkarte des Boots- und des Wachführers, wenn möglich Segelkarten der weiteren Mitsegler (max. Personenzahl

  berücksichtigen)

- bei Kindern evtl. Schülerkarten / Ausweise

- Führerscheine: Sportboot See  / SKS / SRC (vorher schon per Mail abgefragt)

 

Rückgabe des Bootes:

Montags im Laufe des Vormittags oder nach Absprache.

Die Rückgabe kann nur durch den Bootsführer (im Ausnahmefall durch den Wachführer) erfolgen. Bei Rückgabe sind der Rückgabebogen, evtl. eine Schadenmeldung, sowie vorhandene Tankquittungen abzugeben.

Wichtig: Das Boot muss Innen und Außen einwandfrei gereinigt sein. Wir behalten uns vor eventuelle Nachreinigungen nach Aufwand zu berechnen.

 

Stornobedingungen:

Ein Rücktritt ist nur bei durch ärztliches Attest nachgewiesener Erkrankung oder Verletzung, die eine Abnahme der gebuchten Leistung nicht mehr erlaubt, möglich.  In diesem Fall wird die Kursgebühr erstattet, abzgl. einer Bearbeitungsgebühr von 10% der gesamten Gebühr. Der Rücktritt muss grundsätzlich in Textform erfolgen: 1. an die Adresse des Segelzentrums (Soling 34, 24159 Kiel) erfolgen oder 2. per e-mail an das Segelzentrum: info@segeln.uni-kiel.de

 

Bei Rücktritt aus einem anderen Grund gilt folgende Staffelung:

-       bis 30 Tage vor Reisebeginn  25%

-  16 bis 29 Tage vor Reisebeginn  50%

-    8 bis 15 Tage vor Reisebeginn  75%

-    0 bis   7 Tage vor Reisebeginn  90%

der Summe des Tagesentgelts.

Bei längeren Törns ab 5 Tagen kann das Segelzentrum die erste Hälfte der Grundgebühr, die nach der Bestätigung fällig wird, einfordern. Nach Rückgabe des Bootes wird die restliche Gebühr per Lastschrift eingezogen.

Bei Rücklastschriften werden die entstandenen Gebühren, zzgl. 3 Euro Bearbeitungsgebühr, erhoben, es sei denn, wir haben die Rücklastschrift zu vertreten.

 

Gebührenordnung:

Boote

Entgelt/Tag

Zuschlag Studierende*

Zuschlag Bedienstete*

Zuschlag Externe*

Zuschlag

Externe erm.*

   Max.

 Pers.zahl

Mantra 28

83,00 €

0,00 €

4,80 €

9,50 €

4,80 €

5

Fortune

119,00 €

0,00 €

4,80 €

9,50 €

4,80 €

6

Iuventa

130,00 €

0,00 €

4,80 €

9,50 €

4,80 €

8

* Zuschläge pro Tag

Bei einer Anmietung von 5 Tagen oder weniger (sprich Kurztörns) wird ein Zuschlag von 10% auf die Tagesgebühr berechnet.

Kinder unter 6 Jahren segeln kostenfrei.  Schüler von 6 bis einschließlich 17 Jahren gelten als „Externe mit Ermäßigungsberechtigung“ (mit entsprechendem Nachweis).

Es werden die Tage berechnet, die im Törnantrag angegeben sind. Bitte daher die genauen Nutzungstage im Törnantrag angeben. Der Freitag wird als halber Tag berechnet sofern am Freitag nach 13.00 Uhr abgelegt wird. Der Montag wird als halber Tag berechnet sofern von Sonntag auf Montag an Bord übernachtet und danach bis spätestens 12 Uhr das Boot verlassen wird.  Diese Regelung gilt bei Törns außerhalb der Wochenenden entsprechend.

Der Verbrauch von Betriebsstoffen wird laut Betriebsstundenzähler nach Törnende wie folgt berechnet: 1,60 EUR/Std. Mantra;   3,00 EUR/Std. Fortune;   4,00 EUR/Std. Iuventa. Die entsprechenden Zählerstände sind jeweils im Logbuch und auf dem Rückgabebogen zu notieren.

 

Sollte zwischendurch selbst getankt werden, so ist die Tankquittung zusammen mit dem Rückgabebogen abzugeben. Wird in einer Fremdwährung gezahlt, muss der Tages-Umrechnungskurs in Euro auf der Tankquittung angegeben werden. Guthaben werden mit dem Törnbeitrag verrechnet. Sollten die Motorstunden nicht eingetragen sein, wird der Betrag anhand des Logbuches geschätzt und berechnet.